Düsseldorf – Kaiserswerth

ist ein wunderbarer, vielseitiger Ort für einen Portraitspaziergang.

Nach den Farborgien der letzten Serien bin ich dieses Mal sehr sparsam mit der Farbe gewesen.

Deutlich weniger bunt

ging es letzten Sonntag im Dortmunder Hafen zu.
An verschiedenen Stellen haben wir gemeinsam unsere Ideen umgesetzt.
Wenn du auch eine schöne Idee für eine Fotoserie hast, darfst du dich gerne bei mir melden.

Nichts für schwache (Seh)-Nerven

Aber lustig war es!
Wer auch mal mit mir ins Bällebad will darf sich gerne melden.

Graffiti in Velbert

In einen botanischen Garten sollte es gehen, für sommerliche Fotos einer anderen Frau.
Aber nix Sommer, duster war der Tag und verregnet.
Am Tag zuvor hat #Badgirl in einer Unterführung in Velbert die Graffitis gesehen. Und vorgeschlagen da mal Fotos zu machen.

Hier sind sie:

Ein Potpourri

aus Outfits, Locations und Photoshop.
Fotografiert in meinem Großraumstudio, der Henrichshütte in Hattingen.

Ein kurzes Kennenlernen

für eine geplante Fotoserie sollte es werden weil sie ja so kamerascheu sei. Es wurde eine komplette Portraitserie daraus. Und von Scheu keine Spur.

Ein Mann, ein Motorrad

vor der Kulisse der Jahrhunderthalle in Bochum.
Portraitfotos mit wenig oder ganz ohne Farbe.

Rot dominiert

diese Portraitserie.
Als wenn sie die Jacke passend zu der alten Dampflok gekauft hätte.
Wenn Model, Outfit, umgebung und Fotograf zusammen passen entstehen tolle Fotos. Hier passte einfach alles!
Und am Rechner dann mal mit viel Farbe, wenig Farbe, ohne Farbe. Mal mit wenig Photoshop, mal mit ganz viel Photoshop.

Menschen

sind ja zur Zeit etwas unnahbar. Bei Katzen gilt keine Maskenpflicht und kein Abstandsgebot. Keines dieser Bilder ist arrangiert, alles einfach nur beobachtet.

Ganz spontan

kam es zu diesen Portraitfotos.
Wir wollten nur eine Wanderung machen. Aber der Luftballon im Wald und der Holzsteg waren für mich und meine Kamera einfach unwiderstehlich.
Und mit dem Tele ist der Mindestabstand auch kein Problem.