Portraitserie auf Zeche Zollverein

Etwa vier Stunden waren wir unterwegs. Natürlich gab es einen Kaffee zwischendurch. Das Gelände der Zeche Zollverein ist riesig und bitte an jeder Ecke Gelegenheiten für tolle Fotos. So eine Portraitserie läuft bei mir ja auch eher gemächlich ab. Man geht spazieren, plaudert, macht ein paar Bilder, spaziert weiter.

Hier die Ergebnisse:

« von 2 »

Ziemlich wenig Farbe

Schwarz/Weiß finde ich toll. Deshalb diesmal eine Portraitserie, die wir auf der Hardenburg gemacht haben, mit nur wenig Farbe.

Ein Mädchen auf dem Spielplatz

Wie kann man Kinder besser und natürlicher als beim Spielen fotografieren?
Da bietet sich ein Besuch auf dem Spielplatz geradezu an. Ohne viel Regie meinerseits, eigentlich fast nur als stiller Beobachter tätig, machte ich diese Kinderportraits.

Location: S-Bahnstation Velbert Nierenhof

Es gibt ja viele, die glauben für tolle Fotos brauch man auch eine „geile Location“. Ich halte das für Blödsinn. Der Fotograf macht die Fotos, das Model sorgt für Ausstrahlung, der Aufnahmeort dient nur als Hintergrund.
Ich möchte sagen, ich mache überall ausdrucksstarke, schöne Fotos. Auch an einem so unspektakulären Ort wie der S-Bahnstation Velbert Nierenhof.

Big City Nights

Zumindest vom Titel her haben die Scorpions Pate gestanden.
Ob Bochum nun eine Großstadt ist oder nicht lassen wir hier mal offen. Aber auch bei Nacht gibt es viel Licht was wir für ungewöhnliche Portraitsfotos genutzt haben.

Gassi gehen mal anders

Gassi gehen durch Wohnviertel ist langweilig.
Aber bei schönem Wetter an einer alten Kalkgrube, dass macht Spass. Als Frau kann man sich dann auch mal ein wenig offener zeigen, als Hund kann man toben und plantschen.
Und ich, als Fotograf, bekomme viele schöne Szenen vor die Kamera.

Mit einer jungen Frau auf dem Schrottplatz

Als diese junge Frau zu mir ins Studio kam, sie brauchte Bewerbungsfotos, hatte ich spontan den Gedanken, dass ich sie mal auf einem Schrottplatz fotografieren möchte.
Auch sie war total begeistert von dieser Idee. Es war den recht schwierig einen Schrottplatz zu finden auf dem wir fotografieren durften. Als wir dann aber einen entdeckt hatten, wurde die Idee schnell in die Realität umgesetzt.